Dr. iur. Florian Gottschalk
Rechtsanwalt

Tränkmühle 1
86551 Aichach

Fon 08251 / 894 71 85
Fax 08251 / 894 71 86

mail@kanzlei-drgottschalk.de

Mo, Di und Do:
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr

Sowie nach Vereinbarung.

DATENSCHUTZ

Nach den Grundsätzen des Datenschutzrechts muss die Datenverarbeitung rechtmäßig, vertrauensvoll und transparent, zwecklegitim und auf das notwendige Maß beschränkt, richtig und aktuell, zeitlich begrenzt sowie sicher und vertraulich sein. Für die Einhaltung dieser Grundsätze bin ich im Rahmen meiner juristischen Dienstleitungen verantwortlich und rechenschaftspflichtig. Gesetzliche Grundlagen des Datenschutzes sind:

Datenschutzgrundverordnung (EU) 2016/679 (DSGVO)
Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

VERANTWORTLICHER

Dr. iur. Florian Gottschalk
Rechtsanwalt

Tränkmühle 1
86551 Aichach

mail@kanzlei-drgottschalk.de
08251 / 894 71 85

AUFSICHTSBEHÖRDE

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 27 (Schloss)
91522 Ansbach

Telefon: +49 (0) 981 53 1300
Telefax: +49 (0) 981 53 98 1300
E-Mail: poststelle@lda.bayern.de

MANDATSVERHÄLTNIS

Im Rahmen des Mandatsverhältnisses verarbeite ich personenbezogene Daten, die für das Zustandekommen eines Mandatsverhältnisses sowie eine ordnungsgemäße Mandatsbearbeitung unbedingt erforderlich sind (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). Dies sind Name und Anschrift des Mandanten sowie gegebenenfalls der Gegenseite. Weitere Daten verarbeite ich nur, soweit eine ausdrückliche Einwilligung vorliegt (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die Einwilligung kann jederzeit formlos widerrufen werden. Die bis zum Widerruf erfolgte Verarbeitung bleibt jedoch rechtmäßig (Art. 7 DSGVO).

AUFBEWAHRUNGSDAUER
Die Daten werden aus berufsrechtlichen Gründen für sechs Jahre aufbewahrt (§ 50 BRAO). Der Aufbewahrungszeitraum beginnt mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde.

SCHUTZMAßNAHMEN
Erfasste Daten sind durch die anwaltliche Schweigepflicht (§ 43a Abs. 2 BRAO) und das anwaltliche Zeugnisverweigerungsrecht (§ 53 Abs. 1 Nr. 2 und 3 StPO, § 383 Abs. 1 Nr. 6 ZPO) besonders geschützt. Die Datenverarbeitung und -speicherung sind zudem durch risikoadäquate räumliche und digitale Sicherheitsmaßnahmen vor unbefugtem Zugriff gesichert (Sicherheitsschlösser, Passwörter, Firewall, Virenscanner, Verschlüsselung). Ohne Einwilligung oder Rechtspflicht leite ich keine personenbezogenen Daten weiter.

INTERNETAUFTRITT

Der Zugriff auf den Internetauftritt www.kanzlei-drgottschalk.de erfolgt über einen Server der 1&1 Internet SE. Die Verbindung zum Server ist mittels SSL-Zertifikat verschlüsselt.

NUTZUNGSDATEN
Bei einem Besuch des Internetauftritts werden (aus technischer Notwendigkeit) Daten an den Server übermittelt:

Datum und Uhrzeit der Anforderung
Name der angeforderten Datei
Seite, von der aus die Datei angefordert wurde
Zugriffsstatus (Datei übertragen, Datei nicht gefunden, etc.)
verwendeter Webbrowser und verwendetes Betriebssystem
vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners
übertragene Datenmenge

DATENVERARBEITUNG
1&1 speichert diese Daten zu statistischen Zwecken. Ein Rückschluss auf einzelne Personen ist anhand dieser Daten jedoch nicht möglich. Cookies oder Tracking-Tools wie Google Analytics kommen nicht zum Einsatz.

E-MAIL

E-Mail Korrespondenz erfolgt verschlüsselt mittels SSL-Zertifikat. Enthalten eingehende E-Mails keine stärkere Verschlüsselung, gehe ich von einer Zustimmung zu diesem Standard aus. Für einen angemessenen Schutz sollten sensible Daten in keinem Fall unverschlüsselt übertragen werden.

BETROFFENENRECHTE

Den von einer Datenverarbeitung Betroffenen stehen verschiedene Rechte zu:

AUSKUNFT, BERICHTIGUNG UND LÖSCHUNG (ART. 15 - 17 DSGVO)
Betroffene haben Rechte auf Auskunft über die verarbeiteten personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung. Das Löschungsrecht besteht jedoch insbesondere dann nicht, wenn die Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung benötigt werden.

EINSCHRÄNKUNG (ART. 18 DSGVO)
Außerdem haben Betroffene in folgenden Fällen ein Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung: Bestreiten der Datenrichtigkeit; Unrechtmäßige Datenverarbeitung; Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

ÜBERTRAGUNG (ART. 20 DSGVO)
Soweit die Datenverarbeitung automatisiert erfolgt, haben Betroffene zudem ein Recht auf Übertragung der Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format.

WIDERSPRUCH (ART. 21 DSGVO)
Betroffene können jederzeit gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einlegen, soweit die Datenverarbeitung für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, oder zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist.

BESCHWERDE (ART. 77 DSGVO)
Betroffene haben auch das Recht, sich bei der datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde, dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht zu beschweren.